• Social

Sozialprogramme

Hilfe, wo Not drückt

Hilfe zu leisten im Einzugsgebiet der Gentiana ist gar nicht so einfach. Es ist eine Ernstfall-Gegend. Alle fühlen sich arm, alle Eltern sehen Hilfsbedarf für sich und ihre Kinder – Sozialarbeit ist eine Gratwanderung. Allen kann nicht geholfen werden, nur jenen, für die Hilfeleistungen entscheidend sind.

 

Das Gentiana Sozialprogramm steht Kindern in seelischer Not bei. Es unterstützt materiell rund 40 Kinder zusätzlich, mit Schuhen. Kleidern, Nahrungsmitteln; es finanziert einigen Müttern die Miete der Blechhütte. Das Social programversteht sich als Anwalt der Kinder in familieninternen Streitigkeiten und spricht mit Eltern, die, aus welchen Gründen auch immer, ihre Kinder drastisch vernachlässigen. Ohne zu zögern schaltet es die staatliche Kinderaufsicht ein, wenn die eigenen eingeleiteten Massnahmen nicht ausreichen.

 

Das Gentiana-Sozialprogramm, geleitet von einer ausgebildeten Sozalarbeiterin, übernimmt darüber hinaus die medizinische Versorgung der Kinder. Die Gentiana Primary School hat einen Zusammenarbeitsvertrag mit der benachbarten Klinik einer italienischen Organisation.