• Social

Geschichte

Ein langer Weg

Die Ursprünge der Gentiana Primary School reichen zurück ins Jahr 1994. Einige Mütter, welche die relativ teure Staatsschule nicht bezahlen konnten, gründeten eine eigen Schule in drei Blechhütten, drei Klassen sassen unter grossen Mangobäumen. Für einen Magazinartikel über Frauenprojekte in Afrika kam Peter Baumgartner in Kontakt mit dieser Schule und sicherte ihr  Hilfe zu. Nach einigen turbulenten Jahren nahm im Januar 2001 die Gentiana Primary School offiziell ihren Betrieb auf – in zehn angemieteten Blechhütten.

 

Das änderte sich 2006: Mit Hilfe einer grosszügigen Spende aus der Schweiz konnte eine neue, die heutige Schule realisiert werden. Am 9. Juli, auf den Tag genau nach sechs Monaten Bauzeit, wurde die neue Schule bezogen.

 

Um der kleinen Schule tragfähige Strukturen zu geben, wurde in Kenia im August 2005 die Nichtregierungsorganisation Gentiana Development Networkals Trägerin der Schule gegründet, in der Schweiz der Verein „Freundinnen und Freunde der Gentiana Primary School Nairobi“, im Jahre 2018 umbenannt in „Förderverein Gentiana Schulen Nairobi“. Mit der Namensänderung sollte auch die Mitfinanzierung der zweiten Schule dokumentiert werden, das bereits 2009 gegründete Gentiana Technical College für die Ausbildung von Elektrikern.

 

2010 erfolgte die rechtsgültige Anerkennung der Gentiana als private Primarschule, im Januar 2018 eröffnete das Gentiana Development Network den neuen Kindergarten.

 

res_520_2000_1263236480geschichte_445
res_520_2000_1263236480geschichte_99
res_520_2000_1263236479geschichte_8
res_520_2000_1263236479gescgichte
res_520_2000_1262864499IMG_8935
res_520_2000_1262864493IMG_7572
res_520_2000_1262864490IMG_9730